Treffen in Hamburg Februar 2018

Das zweite Projekttreffen fand vom 15.02.18 bis zum 24.02.2018 in Hamburg am Niels-Stensen-Gymnasium (NSG) statt. Das NSG verfügt über einen bestens ausgestatteten naturwissenschaftlichen Trakt, so dass wir beste Voraussetzungen vorfanden, um das in Miskolc geplante Unterrichtmodul zur Herstellung des biologisch abbaubaren Kunststoffs Polymilchsäure (PLA) zu erarbeiten. Im Mittelpunkt des Treffens stand die experimentelle Erprobung des vorbereiteten Versuchsprotokolls in 12 internationalen Arbeitsgruppen aus Schülern und Lehrern. Angeleitet wurden die Arbeitsgruppen durch die im Vorfeld des Meetings bestens ausgebildeten Mentoren.

In einer mehrtägigen Fermentation wurde mit Hilfe des Milchsäurebakteriums Lactobazillus Plantarum aus Traubenzucker Milchsäure produziert. Nach Aufreinigung der Milchsäure aus dem Fermentationsmedium durch Zentrifugation und Destillation wurde durch eine katalysierte chemische Reaktion PLA hergestellt.

 Während der Mentorenschulung vom 15.2. – 18.2.2018 waren die Mentoren aus Thisted, Wien und Pforzheim in Hamburger Gastfamilien untergebracht.

 Nach der Anreise der Erasmus Freunde aus den restlichen Ländern begrüßten die Gastgeber am Sonntag alle Teilnehmer bei einem gemeinsamen Abendessen. Nach einer stimmungsvollen Eröffnungsfeier am NSG begann am Montagmorgen der 3-tägige Labor Workshop.

Jede Arbeitsgruppe begann ihren Fermenter aufzubauen, so dass am Montagnachmittag alle Fermenter im vollem Betrieb waren und die ersten Messungen der Bakterienanzahl sowie der Milchsäure- und Glucosekonzentrationen erfolgen konnten. Am Tag darauf wurden die Messungen fortgeführt.

Am Mittwoch begannen die Arbeitsgruppen mit der Milchsäureaufreinigung und stellten schließlich PLA her. Die biologische Abbaubarkeit von PLA mittels Hydrolyse rundete den experimentellen Teil des Treffens ab. Zum Abschluss präsentierten die einzelnen Arbeitsgruppen ihre Arbeitsergebnisse im Plenum.

Der kulturelle Teil des Meetings begann am späten Nachmittag mit einem Empfang im Hamburger Rathaus und einer Führung durch die historischen Räumlichkeiten des Rathauses.

Ein Besuch der Elbphilharmonie rundete den Abend mit einem atemberaubenden Konzert und Blick auf den Hafen ab. Am Donnerstag begann der Tag mit einer  Hafenrundfahrt und einer Besichtigung des alten Elbtunnels. Am Nachmittag folgte ein Besuch des Wahrzeichen Hamburgs, der St. Michaelis Kirche, dem Michel. Am letzten Tag durften wir während einer Stadtrundfahrt weitere Sehenswürdigkeit der Weltstadt Hamburg kennenlernen. Nach einer stimmungsvollen Abschlussfeier am Abend verabschiedeten sich die Erasmusfreunde schweren Herzens bis zum nächsten Meeting in Thisted, Dänemark.