Treffen in Miskolc Februar 2017

Erasmus+ Treffen in Miskolc 05.02.17 – 11.02.17

 

Am 5.02.17 flogen wir von Frankfurt nach Budapest. Dort angekommen fuhren wir noch 2 Stunden weiter mit dem Zug nach Miskolc, der mit 160 000 Einwohnern, drittgrößten Stadt Ungarns. Am Bahnhof wurden die Schüler herzlich von den Gastfamilien in Empfang genommen.

Am nächsten Morgen ging es zur Schule. Im Ranking der ungarischen Schulen belegt das von Jesuiten betriebene Gymnasium einen der top five Plätze.

 

Das Projekttreffen begann mit einer Pressekonferenz, bei der die lokalen Zeitungen und TV-Sender anwesend waren. Zur Einführung ins Thema hielt Frau Prof`in Dr. Ljudmilla Bokányi von der Universität Miskolc, Institut für Biotechnologie, einen wissenschaftlichen Vortrag zu den verschiedenen erneuerbaren Energiequellen und beleuchtete diese bereits unter ethischen Aspekten. Nach dieser Einführung wurden die Arbeitsaufträge an die gebildeten internationalen Gruppen verteilt. Jede Arbeitsgruppe sollte eine Präsentation zu den Vor- und Nachteilen einer Energiequelle erstellen, die den Mentoren im folgenden Workshop in Brno als Arbeitsgrundlage für die Diskussion, um einen künftigen Energiemix in Europa dienen sollen.

Am Dienstag und Mittwoch wurden die erstellten Präsentationen in die jeweiligen Landessprachen übersetzt, die auf eTwinning und der Projekt Webseite (sustainable-bioenergy.de) verfügbar sind.

 

Am Donnerstagvormittag besuchten wir das Parlament in Budapest. Am Nachmittag besichtigten wir die Bioethanol Fabrik Pannonia im Süden Ungarns. Die Firma produziert täglich 1 Million Liter 99.9 Vol.% Bioethanol aus Mais und beliefert damit Benzinproduzenten in weiten Teilen Europas. Der Abend endete mit einem gemeinsamen Abendessen und einer Besichtigung des Schlosses in Budapest.

Während am Freitag einige Schlittschuhe laufen gingen, sind andere in die Bowlinghalle gegangen, um dort den letzten Tag gemeinsam zu verbringen.

Nach einem herzlichen Dankeschön an unsere Gastgeber – Lehrer und Schüler – sowie an die Gasteltern, machten wir uns am 11.2. nach einem arbeitsreichen und tollen Projekttreffen in Miskolc auf den Heimweg.