Treffen in Évreux Oktober 2016

Treffen in Evreux 29.09. – 07.10.2016

Am 29.September begann unsere Reise an der Johanna-Wittum-Schule nach Evreux, Frankreich. Nach 3 Stunden Fahrt machten wir eine Pause in Verdun und besichtigten dort die Gedenkstädte des Ersten Weltkrieges. Genau vor 100 Jahren entschied sich hier der Erste Weltkrieg. Nach einem langen Stau in Paris kamen wir am Lycée Leopold Senghor gegen 19:30 Uhr an und wurden dort herzlich von unseren Gastfamilien und Lehrern empfangen.
Am Freitag begannen wir unsere Vorbereitungen für das Erasmus+ Treffen mit allen Mentoren aus Deutschland und Frankreich damit wir die Fermenter und Laborgeräte vorbereiteten. Am Mittag übten die Ersten ihre Präsentationen mit ihren Mentorpartnern.
Am Samstag wurden spezielle Hinweise für die Mentoren und erste experimentelle Vorversuche gestartet. Nach einem erfolgreichen Tag begaben wir uns in unsere Gastfamilien um mit ihnen gemeinsam das Restwochenende zu genießen und verschiedene Ausflüge zu machen. Mit dem Eintreffen der restlichen Teams am Sonntagabend und einem gemeinsamen Abendessen begann das eigentliche Meeting in Évreux.

IMG_3259-min

Nach einer Eröffnungsfeier mit Begrüßung durch den Schulleiter begann die Laborarbeit. Ziel der Laborarbeit war es aus Altpapier elektrische Energie herzustellen. Die verschiedenen Schritte dazu waren: Enzymatische Hydrolyse, anaerobe Gärung, Trennung von Ethanol und Wasser mittels Destillation und Verstromung von Bioethanol. Während der Hydrolyse und der Fermentation wurde die Glucose-und Ethanolkonzentration im optischen Test bestimmt.
Zuerst begannen wir damit alle Fermenter von den anderen Ländern aufzubauen und unser Papier für die Fermenter vorzubereiten. Am Ende des Tages waren alle Fermenter vorbereitet sodass wir die Hydrolyse starten konnten.
Am Dienstag mussten wir unser gewonnenes Hydrolysat abnutschen und die daraus gewonnene Lösung mit der Hefe in den Fermenter geben. Dieser musste unter anaeroben Bedingungen laufen, sodass die Hefe Ethanol produzieren konnte.
Am Mittwoch bestand unsere Aufgabe darin unsere Flüssigkeit aus dem Fermenter zu destillieren und somit das Ethanol vom Wasser zu trennen. Danach wurde das gewonnene Ethanol in eine Brennstoffzelle gegeben um zu sehen ob wir elektrische Energie aus Papier produzieren können. Diese produzierte elektrische Energie nutzten wir zum Antrieb eines Propellermotors. Nach den anschließenden Präsentationen der Versuchsergebnisse durch die verschiedenen Arbeitsgruppen wurden wir vom Bürgermeister im Rathaus in Evreux empfangen.
Am Donnerstag besichtigten wir die Sehenswürdigkeiten in Paris darunter die Sacré Coeur und den Eiffelturm . Am Freitag machten wir einen Ausflug in eine Käsefabrik  in der Normandie und besuchten das Jeanne d’Arc Museum in Rouen und hatten dort noch Freizeit in der Innenstadt. Am Abend nach dem Abschlussessen begann die Abschlussfeier. Als deren Höhepunkt brachten uns die Griechischen Schüler den Sirtaki Tanz bei.
Leider mussten wir auch wieder Abschied nehmen und blicken auf eine wundervolle Woche voller Erlebnisse zurück.